Aufgrund der stetig wachsenden Bevölkerung in Eystrup in Verbindung mit der hohen Attraktivität unseres Sportvereins haben wir eine steigende Mitgliederzahl zu verzeichnen.Darüber freuen wir uns sehr.


Allerdings bedeutet das auch, dass das bisherige Sportlerheim leider nicht mehr alle Mannschaften aufnehmen konnte. Es kam regelmäßig zu Engpässen, insbesondere am Wochenende, wenn die Mannschaftswettbewerbe zeitgleich auf mehreren Plätzen ausgetragen wurden. Somit reifte über die Jahre der Wunsch nach einem Sportheim-Erweiterungsbau, der ab Sommer 2003 von der Planungs- in die Ausführungsphase übergeleitet wurde.


Die Entwicklung soll anhand folgender Bilder verdeutlicht werden:


 

Der Stand vom 14. März 2004. Der Rohbau steht, nun geht es an den Innenausbau.

Nach dem Rohbau folgen die Putz- und Malerarbeiten an der Außenfassade.

Der Weg zum neuen Sportheim... Von den ersten Gesprächen bis zur Bauzeichnung

Das Gebäude ist fertig, an den Außenanlagen werden die letzten Arbeiten durchgeführt.

 


Es ist geschafft - das neue Sportheim steht!

Wir danken ganz herzlich allen, die dazu beigetragen haben, dass wir

vom 12. - 14. August 2005

die Türen für unsere Mitglieder sowie für alle Freunde unseres Vereines öffnen und

am 2. September die offizielle Einweihung feiern können!

Beste Grüße vom Vorstand

 


Zeitlicher Ablauf des Projektes

Vorbesprechungen/Vorentwurf 2002
Bauantrag Oktober 2002
Baugenehmigung März 2003 März 2003
Bescheid Gemeinderat über Zuschuss von 128.000 € April 2003
Bescheid Landessportbund über Zuschuss von 40.000 € Mai 2003
Baubeginn August 2003
Richtfest Oktober 2003
Fertigstellung (ohne Außenanlagen) Juli 2005
Bauabnahme August 2005
Einweihung September 2005

 


Wichtige Daten zum Projekt
 
Umbauter Raum ~ 1.142 m²
Fläche Erdgeschoss ~ 132,4 m²
Fläche Dachgeschoss

~ 111,7 m²

  ~ 244,1 m²
Nutzflächen: 1 Schulungsraum
  1 Büroraum
  4 Umkleideräume
  2 Duschräume
  1 Regieraum / Teeküche
  1 WC Erdgeschoss
  2 WC Dachgeschoss
  TV-Anschluss/Satellitenanlage
  ISDN-Anschluss (Telefon / Internet)

 

 


Baubeschreibung
 
Baugrundstück:
erschlossen, Oberfläche leicht hügelig
Straßenbau/Anbindung: vorhanden
Parkplätze:
in ausreichender Anzahl vorhanden
Wasserversorgung:
Anschluss an vorh. Gebäude - eigene Ablesung
Elt-Anschlüsse:
Anschluss an vorh. Gebäude - eigene Ablesung
Gasversorgung:
Anschluss an vorh. Gebäude - eigene Ablesung
Abwasserbeseitigung:
Anschluss an örtlichen, vorhandenen SW-Kanal
Baugrund:
Beschaffenheit und Tragfähigkeit enntspr. DIN 1054
Gründung:
Beton-Streifenfundamente u. Beton-Sohlplatte- Bewehrung (gem. stat. Ber.)
Mauerwerk außen:
Erdgeschoss - Giebel - Drempel Poroton 36,5 cm
Mauerwerk innen:
Erdgeschoss u. Dachgeschoss KS-Steine u. Ytong
Decken:

Erdgeschoss Stahlbetondecke, Bewehrung gem. Statik- Dachgeschossdecke zugleich

Dachhaut, Holzkonstruktion:

z.T. sichtbare Hölzer, gem. Statik - Ausführung feuerhemmend gem. DIN 4102

Satteldach m. Kehlbalkenlage 30°/22°


Schall-/Wärmedämmung:

Erdgeschosssohle u. Dachgeschossdecke - schwimmender Estrich mit Schall- u. Wärmedämmstoffen gem. DIN

Erdgeschosssohle mit Grundwasserdichtung


Dachgeschossdecke - Beplankung mit Rigips-u.Schrägen: Dachisolierung m. 22cm Steinwolle/Dampfsperre
Bedachung:
Tonziegel dunkelbraun
Außenputz:
Strukturputz weiß
Geschosstreppe:
Stahlbeton m. Fliesenbelag, Bewehrung gem. Statik Handläufe beidseitig - Holz
Dachentwässerung:

Dachrinnen u. Fallrohre- Titanzinkblech

 

Außentüren u. Fenster:

Holz 66 mm mit umweltfreundl. Acryllack beschichtet

Wärmeschutzglas 1,1 W/m2

Einbruchschutz -Drahtornamentglas

 

Innentüren:

Raumtüren kunststoffbeschichtet in Stahlzargen

Feuchträume mit Feuchtraumtüren

 

Brandschutz:
Ausführung gem. d. Auflagen der Baugenehmigungsbehörde Landkreis Nienburg -
Heizung:
Gasbrennwertkessel 29 kw Räume mit Heizkörpern Duschräume m. Fußbodenheizung
Fliesen:

alle Fußböden Wände: Feuchträume und Küche (Arbeitsbereich)

 

Anstriche:

Raufaser-/Glasgewebetapete

Wandanstriche scheuerbeständig - in Feuchträumen fungizid

Außenanlagen:
Pflastersteine und Begrünung

Finanzierung des Projektes
 
128.000€ Zuschuss der Gemeinde Eystrup
40.000€ Zuschuss des Landessportbundes
56.000€ Eigenleistungen des TSV
  (Handdienste, Maschinenstunden,
  Sachspenden, Geldspenden, Barmittel)

224.000 € vorauss. Gesamtbaukosten

 


Wir sagen Danke!

Für den Bau mussten über 3000 Stunden Arbeitseinsätze der Mitglieder und Freunde des Vereins geleistet werden !

Auf der folgenden Liste sind alle´Helfer/-innen` aufgeführt.

Sollte jemand vergessen worden sein- nicht böse sein, bitte melden, besten Dank !!!

 

Wir haben geholfen -(durch Handdienste oder durch eine Geld-/Sachspende):

Oliver Ampf

Wilfried Ampf

Reinhard Arndt

Markus Beck

Klaus Beermann

Petra Beermann

Frank Bergmann-Kramer

Jost Bergmann-Kramer

Harm Bergmann-Kramer

Michael Beyer

Mariusz Biczkowski

Jan Eike Böckmann

Hartmut Bösche

Jan Brinkmann

Bastian Broschwitz

Birgit Broschwitz

Carsten Broschwitz

Gerda Broschwitz

Niklas Broschwitz

Hermann Brümmer

Henning Bühmann

Martin Cordes

Jürgen Dieckhoff

Horst Dohmeyer

Dennis Duparré

Frank Eckloff

Gerhard Eckloff

Wolfgang Ellersiek

Fa. Herbert Fastenau

Uwe Fürst

Siegfried Fuchs

Steffen Gierth

Jürgen Glatzer

Ulrich Gödje

Elke Güsen

Ahmet Hendaui

Fritz Heuer

Karl-Heinz Heuser

Andreas Hittmeyer

Holger Holthus

Martin Homfeld

Thomas Horbert

Fesel Houra

Saher Houra

Zidan Houra

Herta Hustedt

Sebastian Jastrow

Marc Jendrijewski

Rudi Kardas

Markus Kather

Günther Keuntje

Olaf Keusch

Jens-Georg Knipping

Stefan Knobloch

Lars Koch

Mark Köhnemann

Arp Koopmann

Marcel Lachmann

Steffen Lachmann

Elke Lampmann

Hans-Dieter Lampmann

Sebastian Lampmann

Sebastian Legler

Elke Leinemann

Hans-Jürgen Leinemann

Hans Lepakowski

Ulrich Lübke

Frank Lührs

Karin Lührs

Karsten Meyer

Mirko Meyer

Monika Müller

Wolfgang Müller

Wolfgang Andre Müller

Oliver Neujahr

Rainer Neumann

Werner Niebisch

Arne Nitsch

Olaf Nitsch

Marcus Oestmann

Wilhelm Oestmann

Wilhelm Ohlmeyer

A. und J. Pfannenstil

Fa. Karl-Heinz Pläschke

Marja Prettenhofer

Guido Preuß

Glenn Queisser

Marcel Queisser

Erwin Redich

Jens Reese

Wolfgang Reimer

Christian und Ina Reitmeier

Oliver Richter

Marcel Rippe

Ritchie Ritzmann

Günter Rodekohr

Birgit und Jörg Rokitta

Katrin Rokitta

Lars Rokitta

Manfred Rokitta

Benjamin Sander

Sebastian Schindler

Quais Schneider

Rüdiger Schreiber

Sascha Schröder

Christian Schröter

Horst Schröter

Kerstin Schünemann

Lars Schulze

Ricardo Seidel

Stefan Solf

Sparkasse Nienburg

Carsten Spelzhaus

Fritz Spelzhaus

Erich Strozyk

Juri Töpfer

Volksbank Grafs. Hoya

Walter Wagner

Wilhelm Wehlage

Jens Wehrt

Ralph Werfelmann

Nicki Wiesing

Ronny Wiesing

Damon Wilson

Kai Wolfermann


Mit diesen Firmen haben wir zusammengearbeitet:

H. Bösche, Gandesbergen - Maurerarbeiten/Estricharbeiten

BSL & Schreiber GmbH, Eystrup - Elektroarbeiten/Brandschutz

F. Dohmeyer/Delekat, Eystrup - Dachdeckerarbeiten

H. Fastenau, Hämelhausen - Tischlerarbeiten (Fenster, Außentüren)

B. Guder, Hoya - Außenputzarbeiten

B. Koopmann, Eystrup - Zimmerarbeiten

U. Land, Eystrup - Erdarbeiten, Tiefbau

K.-H. Pläschke, Hämelhausen - Tischlerarbeiten (Innentüren, Treppe)

F. Weber, Eystrup - Heizungs-/Sanitärarbeiten

Besten Dank für die gute Arbeit !!!